Gottesdienste in unserer Gemeinde

Kirchliche Nachrichten

Wochenspruch: „Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lukas 9,62)

Montag, 18.03.19:

18.30   Pfadfinder-Sippenstunde, Eisvogel, 6.+ 7. Kl.. Gemh.           www.VCP-Alpirsbach.de

19.30   Stundengebet in der Form der Complet, Klosterkirche

Dienstag, 19.03.19:

18.00   Pfadfinder Sippenstunde, Turmfalke, 2.-4. Kl., Gemh.

18.30   Alpirsbacher Blockflötenensemble Gemeindehaus

19.00   Gemeinschaftsstunde im Bruderhaus, Andachtsraum

20.00   Kirchenchor Reutin, Rathaus Reutin

Mittwoch, 20.03.19:

15.00   Konfirmandenunterricht Gemeindehaus

Donnerstag, 21.03.19:

09.15   Gottesdienst des Kiga Arche im Kapitelsaal    „Jesu zieht in Jerusalem ein“

17.00   Jungschar im Rathaus Reutin (1. Klasse - 12 Jahre)

18.30   Teenkreis im Rathaus Reutin

Freitag, 22.03.19:

20.00   Kantorei Gemeindehaus

Sonntag, 24.03.19, Okuli:

Alpirsbach – Kapitelsaal des Klosters:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Jer 20, 7 – 11 a (11b-13), Opfer: Gebäude der Kirchengemeinde (Schmalfuß)

Reutin „Kirche-zum-guten-Hirten“:

09.30   Kinderkirche (

10.45   Gottesdienst mit der Taufe von Julia Eschle (Schmalfuß)

Montag, 25.03.19:

18.30   Pfadfinder-Sippenstunde, Eisvogel, 6.+ 7. Kl.. Gemh.                       www.VCP-Alpirsbach.de

19.30   Stundengebet in der Form der Complet, Klosterkirche

Dienstag, 26.03.19:

18.00   Pfadfinder Sippenstunde, Turmfalke, 2.-4. Kl., Gemh.

18.30   Alpirsbacher Blockflötenensemble Gemeindehaus

19.00   Stunde der Evang. Allianz, Bruderhaus, Andachtsraum 

            Gebet für unsere Kirche und unser Volk

20.00   Kirchenchor Reutin, Rathaus Reutin

Mittwoch, 27.03.19:

15.00   Konfirmandenunterricht Gemeindehaus

Donnerstag, 28.03.19:

17.00   Jungschar im Rathaus Reutin (1. Klasse - 12 Jahre)

18.30   Teenkreis im Rathaus Reutin

19.30   Kirchengemeinderatssitzung im Bruderraum

Freitag, 29.03.19:

14.30   Abfahrt zum KGR Wochenende

20.00   Kantorei Gemeindehaus

Samstag, 30.03.19:

18.00   Evang. Jugendkreis, Gemeindehaus

Sonntag, 31.03.19, Lätare:

Alpirsbach – Kapitelsaal des Klosters:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Joh 18, 28-19,5, Opfer: Studentenhilfe (Kleeberg)

Reutin „Kirche-zum-guten-Hirten“:

09.30   Kinderkirche

10.45   Gottesdienst (Kleeberg)

.....noch etwas zur

Taufe: Wir taufen gemäß dem Auftrag Jesu Christi (Matth 28,16ff). Der Täufling wird gesegnet und durch die Taufe in die Gemeinde aufgenommen. Deshalb taufen wir im sonntäglichen Gottesdienst. Den Termin können Sie individuell mit dem zuständigen Pfarrer/In vereinbaren.

Trauung: Im Traugottesdienst erbitten wir Gottes Segen für das Paar, das seinen Weg gemeinsam gehen möchte. Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin mit dem zuständigen Pfarrer/In. Die Klosterkirche hat eine besondere Anziehungskraft für diesen Anlass. Deshalb müssen Sie einen Bezug zu Alpirsbach haben, d.h. hier wohnen, hier aufgewachsen sein oder enge verwandtschaftliche Beziehungen.  

Beerdigung: Trauergottesdienste finden anlässlich des Todes eines Gemeindeglieds statt. Dem Verstorbenen wird das letzte Geleit gegeben, den Angehörigen Gottes Trost und Nähe zugesprochen. Die Trauergottesdienste finden normalerweise in den Aussegnungshallen der Friedhöfe statt. Auf Bitten der Angehörigen hin ist es möglich, dass diese in den Kirchen in Reutin, Rötenbach, in der Klosterkirche oder im Kapitelsaal (Winterkirche) stattfinden.  

 

Warum läuten wann die Glocken?

Es ist doch ein gutes Zeichen, wenn man am Ergehen der Gemeindeglieder Anteil nimmt. Das kann man auch durch das Läuten der Glocken. Immer wieder läutet morgens um 9 Uhr eine einzelne Glocke der Klosterkirche. Es ist die Totenglocke, die darauf hinweist, dass ein Mitglied unserer Gemeinde verstorben ist. Das Geläut soll uns einerseits informieren, dann aber auch zur Fürbitte aufrufen. Zum einen für den Verstorbenen „Ruhe in Frieden und das ewige Licht leuchte dir“, zum anderen für die Angehörigen, dass sie in ihrer Trauer den Beistand Gottes erfahren und getröstet werden.

Durch ein kleines Zeichen, kann das Miteinander einer Gemeinde gesteigert werden. Eigentlich ein schöner Brauch.