Zusammenarbeit des Ev. Kindergartens ARCHE mit dem Seniorenzentrum der Bruderhaus Diakonie

"Was nicht zur Tat wird hat keinen Wert", diese Aussage von Gustav Werner passt gut zur Zusammenarbeit des Evang. Kindergartens ARCHE mit dem Seniorenzentrum der Bruderhaus Diakonie vor Ort. Einmal im Monat besuchen die Vorschulkinder des Kindergartens die Senioren und Seniorinnen, um gemeinsam aktiv etwas miteinander zu tun - da schneiden dann zum Beispiel Kinder und Ältere zusammen Obst für einen Obstsalat oder basteln Blumen für die Fenster oder spielen "Ringlein, Ringlein du musst wandern" miteinander. "Es tut gut, die fröhlichen Kinderstimmen und das Lachen der Kinder im Haus zu hören", so immer wieder die Aussage von Bewohnern und Mitarbeiterinnen. Es ist die unbedarfte Art der Kinder, sich auf das Miteinander einzulassen, die allen Beteiligten gut tut und bereichert. Für diese intensive Zusammenarbeit benötigt man ein gelingendes Tandem, das die Besuche plant, vorbereitet und aktiv begleitet. Über viele Jahre hinweg war Christel Kinigopoulos unsere Partnerin im Seniorenzentrum, nun geht sie in den wohlverdienten Ruhestand und wurde von den diesjährigen Vorschulkindern, Pfr. Schmelzle und Sabine Wurster verabschiedet. "Wissen sie was "Pontifex" übersetzt bedeutet?", so die Frage von Pfr. Schmelzle in die Runde. "Es bedeutet "Brückenbauer" und Sie haben diese Brücke zum Kindergarten gebaut und über viele Jahre hinweg erhalten und dafür steht heute unser Dank an Sie als Kooperationspartnerin". Nach einem Rückblick auf diese Zu-sammenarbeit überreichten die Kinder "ihrer Christel" ein kleines Holzkreuz für ihren weiteren Weg, sowie einen Blumenstrauß und einen selbstgebastelten Schlüsselanhänger. Frau Kinigopoulos bedankte sich ebenfalls für das gelingende Miteinander und erfreute auch die Kinder mit einem kleinen Geschenk.