Gottesdienste in unserer Gemeinde

Wochenspruch:

Wohl dem Volk, dessen Gotte der Herr ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat. (Ps. 33,12)

 

Sonntag, 16.08.20, 10. Sonntag nach Trinitatis:

Alpirsbach – Klosterkirche:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Jer. 1, 4-10, Opfer: Weltmission   (Pfarrer i. R. Dr. Weiß)

Reutin „Kirche-zum-guten-Hirten“:

10.45   Gottesdienst (Pfarrer i. R. Dr. Weiß)

 

Dienstag, 18.08.20:

19.00   Gemeinschaftsstunde im Bruderhaus, Andachtsraum

 

Sonntag, 23.08.20, 11. Sonntag nach Trinitatis:

Alpirsbach – Klosterkirche:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Lk 18, 9-14, Opfer: Kinderkirche  (Pfarrer i. R. Beißwanger)

Rötenbach „Ambrosius-Blarer-Kirche“:

10.45   Gottesdienst (Pfr. i. R. Beißwanger)

 

Dienstag, 25.08.20:

19.00   Gemeinschaftsstunde im Bruderhaus, Andachtsraum

 

Samstag, 29.08.20:

14.00   Gottesdienst in der Klosterkirche anl. der kirchlichen Trauung von

            Tobias Steffens und Jasmin Steffens, geb. Schmider (Frank)

 

Sonntag, 30.08.20, 12. Sonntag nach Trinitatis:

Alpirsbach – Klosterkirche:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Opfer: Ökumene + Auslandsarbeit (Schmelzle)

Reutin „Kirche-zum-guten-Hirten“:

10.45   Gottesdienst (Schmelzle)

 

Dienstag, 01.09.20:

19.00   Gemeinschaftsstunde im Gemeindehaus, Andachtsraum

 

Sonntag, 06.09.20, 13. Sonntag nach Trinitatis:

Alpirsbach – Klosterkirche:

09.30   Gottesdienst, Pred. Text: Apg 6, 1-7 Opfer: Kirchenmusik    (Schmelzle)

Rötenbach „Ambrosius-Blarer-Kirche“:

10.45   Gottesdienst (Schmelzle)

 

Pfarrer Schmelzle ist bis 23. August im Urlaub.

Die Vertretung übernimmt Pfrin Stierlen aus Wittendorf/Lombach (07446/41041) Regina.Stierlen@elkw.de

 

 

Für die Klosterkirche gilt das Infektionsschutzkonzept (in Auszügen): (für die Teilgemeinden ist es angepasst):

-          ein „Ordnungsdienst“ ist vorhanden

-          am Eingang steht Desinfektionsmittel bereit

-          Mundschutz bitte mitbringen, ist auch vorhanden (empfohlen)

-          Evtl. eigene Gesangbücher mitbringen

-          die belegbaren Sitze sind gekennzeichnet (Menschen aus einem Haushalt dürfen zusammensitzen)

-          die Wege zu den Sitzplätzen und zum Ausgang (Tür am Marienaltar oder die Seitenschiffe sind gekennzeichnet)

-          eine Liste der Gottesdienstbesucher wird angelegt und nach drei Wochen vernichtet.

 

Der Zugang zum Pfarramt ist wieder über den regulären Weg, an der Bahnlinie entlang, offen.(nur zu Fuß)